Entdecken Menschen Tourismus

Geistreich: Besuch einer Brennerei

Nationalpark Schwarzwald Magazin Online, Brennerei Emil Scheibel, Header

Obst, so weit das Auge reicht

Wer sich auf der badischen Seite des Schwarzwaldes umtut, der stößt unvermeidlich auf eine Brennerei. Beziehungsweise auf eine Brennerei an der nächsten. Sie sind hier fast so zahlreich wie Häuser. Entlang des Rheintals herrscht dank der riesigen Obstfelder kein Mangel an Rohstoffen. Und natürlich kommt auch das berühmte Schwarzwälder Kirschwasser von hier. Die allermeisten Brennereien destillieren allerdings Brände nur für den Eigenbedarf. Nur einige wenige sind Erwerbsbrennereien und dürfen ihre Produkte verkaufen. So wie die Brennerei Emil Scheibel in Kappelrodeck im Achertal.

Zu Besuch in der Brennerei Emil Scheibel

Was ist eigentlich ein…

…Brand oder Wasser? Brände und Wässer werden aus Früchten hergestellt. Der Alkohol entsteht bei der Gärung aus dem Fruchtzucker. Die nun alkoholhaltige Fruchtmaische wird erhitzt, bis der Alkohol gasförmig wird, aufsteigt und im Kühlrohr dann wieder zu Flüssigkeit kondensiert. Das nennt sich Destillation. Für Edelbrände wird sogar zweifach destilliert. Das Ergebnis ist reiner Alkohol. Dieser wird zur Abfüllung mit klarem Quellwasser auf die Volumenprozente verdünnt, die den Geschmack der verwendeten Fruchtsorte voll zur Geltung bringen.
Der Unterschied: Als Brand bezeichnet man im Allgemeinen Produkte aus Kernobst (Birnenbrand). Ein Wasser gewinnt man aus Steinobst (Kirschwasser).

…Geist? Geiste entstehen aus hocharomatischen Früchten, die aber wenig Zucker enthalten, wie Himbeere oder Schlehe. Diese Früchte werden in Neutralalkohol eingelegt und geben ihr intensives Aroma (also ihren „Geist“) an den Alkohol ab. Das nennt man Mazeration. Anschließend wird das Alkohol-Fruchtgemisch einfach destilliert.

Bilder: Elke Cosmo/MPS, Emil Scheibel Schwarzwald-Brennerei GmbH