Entdecken Natur

Tiere im Winter – mit dem Ranger auf Tour

Nationalpark Schwarzwald Magazin, Tiere im Winter, Ranger-Tour

Die Winter im Schwarzwald können hart sein – der Schnee fällt oft reichlich und bleibt lange liegen. Und wenn im Tal die erste warme Frühlingssonne manch einen sogar schon im T-Shirt auf die Straße lockt, brauchen die Tiere im Nationalpark Schwarzwald noch all ihre Energie, um sich warm zu halten. Auf einer Führung mit den Nationalpark Rangern bekommt ihr spannende Einblicke in das Leben der Tiere während der kalten Jahreszeit.

Tiere haben unterschiedliche Überlebensstrategien

Denn Wildtiere trotzen dem Winter auf die unterschiedlichste Weise. „Es ist unheimlich spannend zu beobachten, wie die einzelnen Tiere sich auf die lebensfeindlichen Bedingungen in dieser Jahreszeit einstellen“, sagt Urs Reif, der leitende Ranger im Nationalpark Schwarzwald. Auf ihren Führungen stellen die Ranger unter anderem die unterschiedlichen Strategien vor, wie die Tiere den Winter überstehen. Und zeigen, wie gefährdet sie dabei sind. Denn werden die Tiere in ihren Winterquartieren gestört, müssen sie flüchten und verbrauchen mehr Energie, als sie durch Nahrung wieder aufnehmen können. Und da ist es gut, wenn wir Besucher uns besonders auch im Winter an die Gebote im Nationalpark halten, um die Tiere nicht unnötig zu beunruhigen.

Wir waren schon auf Tour – guckt’s euch an:

Überleben im Winter

Die Winterführung des Nationalparks Schwarzwald findet noch bis einschließlich 26. März jeweils samstags von 13 bis 16 Uhr und sonntags von 10 bis 13 Uhr statt.
Treffpunkt:     Nationalparkzentrum Ruhestein
Kosten:             ggf. Leihgebühr für die Schneeschuhe: Erwachsene 10 €, Kinder 5 €
Anmeldung:   erforderlich, im Nationalparkzentrum Ruhestein unter +49 7449 92998-444 oder per E-Mail